September 28

Wie gehst du mit dir selbst um?

0  comments

Wie gehe ich mit mir selbst um? Oder anders ausgedrückt: Wie gut achte ich auf meine Bedürfnisse - und wie erfülle ich mir meine Bedürfnisse?

Im Alltag geht das allzu oft unter. Da sitzen wir stundenlang angespannt vor dem Laptop, vergessen dabei, etwas zu trinken, uns zu bewegen oder frische Luft ins Zimmer zu lassen. Und gegen das Kopfweh, das sich einstellt, werfen wir eine Tablette ein. Abends klagen wir dann über Rückenschmerzen.

Was tun wir uns an?

  • Durst und Hunger - oder zu viel oder ungesundes Essen
  • schlechte Luft, zu warme oder zu kühle Räume, Zugluft
  • unbequeme Kleidung: enge Hosen, ein zu enger Gürtel, unbequeme Schuhe, kratzige Pullover
  • ungesunde Haltung: krummer Rücken am Schreibtisch, ständig hochgezogene Schultern, Anspannung im Gesicht (Kiefer und Zähne)
  • und mehr

Dir selbst ein guter Freund, eine gute Freundin sein

Dabei ist es für unser Selbstwertgefühl essenziell, dass wir fürsorglich und liebevoll mit uns umgehen. Oder, wie es der Gestalttherapeut Bruno-Paul de Roeck nennt: dass wir uns selbst ein guter Freund sind.

Wie das geht?

Indem wir wieder lernen, auf unsere alltäglichen Bedürfnisse zu achten und sie uns zu erfüllen.

Dafür müssen wir natürlich erst einmal wissen, was unsere Bedürfnisse sind - und dazu dient die folgende Übung.

Selbstfürsorge: die 2-Minuten-Übung

Mach es dir für zwei Minuten bequem. Im Sitzen oder im Liegen. Achte darauf, dass dich niemand stören kann.

  1. Richte in den zwei Minuten deine Aufmerksamkeit ganz auf dich. Konzentriere dich auf die Wahrnehmung und versuche, Bewertungen möglichst sein zu lassen.
  2. Nimm einfach nur wahr: Wie geht es mir gerade? Wie fühle ich mich? Fühle ich mich wach oder müde, bin ich eher entspannt oder angespannt (wie gesagt: möglichst keine Bewertungen, wenn du angespannt bist, dann ist das so - kein Grund, sich schlecht zu fühlen).
  3. Geh noch tiefer in den Körper: Welche Teile deines Körpers sind gerade besonders präsent? Tut irgendetwas weh? Wo fühlt es sich angenehm an?
  4. Hast du gerade ein Bedürfnis, das du leicht erfüllen könntest? Sitzt oder liegst du bequem? Ist dir kalt oder zu warm? Vielleicht wäre ja auch ein Schluck zu trinken gut. Gibt es irgendetwas, was du ganz einfach für dich tun könntest? Falls ja: Dann tu es jetzt.

Mein Tipp: Nimm dir täglich ein- bis zweimal Zeit für diese kurze, aber höchst wirkungsvolle Übung.

Ich bin es mir wert

Auf die eigenen Bedürfnisse zu achten und sie sich zu erfüllen, ist ein entscheidender Schritt, das eigene Selbstwertgefühl zu stärken. Denn so senden wir uns selbst immer wieder die Botschaft, dass wir es uns wert sind, uns gut zu behandeln. Und das ist in der Regel ja auch gar nicht so schwer - manchmal braucht es dazu einfach nur ein Glas Wasser oder ein kurzes Lüften.

Gut genug statt Selbstzweifel


Mehr innere Stärke

Mit mehr Selbstvertrauen und Leichtigkeit durch dein Leben gehen - das ist das Thema meines Online-Kurses Gut genug statt Selbstzweifel. Der Kurs startet im November. Hier erfährst du mehr dazu, wie du nachhaltig Selbstzweifel ablegst und durchstartest.



Bildquelle

Das Titelfoto stammt von Doğukan Şahin (via Unsplash).



Tags


You may also like

Mikro-Prokrastination: Wie du dir wertvolle Zeit und Energie stiehlst, und was du dagegen tun kannst

Mikro-Prokrastination: Wie du dir wertvolle Zeit und Energie stiehlst, und was du dagegen tun kannst
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Get in touch

Name*
Email*
Message
0 of 350